DAS MANIFEST DER BIBLIOTHEK GENEALOGA

Die Bibliothek ist für den freien Zugang alle Interessierten geschaffen. Das Projekt nicht kommerziell. Das Ziel des Projektes - die Bücher verwendet in der genealogischen Suche, für besplatogo des schnellen Zuganges von allem von zu sammeln, wer sich mit dem Studium der Genealogie beschäftigt. Sie können das Material oder die Verbannung auf ihn senden und er wird in den Fonds der Bibliothek beigefügt sein. Sie in werden in die Autoren der Bibliothek einschreiben.

Die Bitte, am Projekt von allem bei wem teilzunehmen es gibt sootwetswujuschtschaja die Literatur und das Verständnis, dass die Bemühungen vereinigend und die Materialien wir als Ersatz öffnend werden wir nicht srawnenno bolscheje ihre Zahl bekommen.

Nach allen Büchern ist die Frist der Urheberrechte auch des Buches abgelaufen sind ein öffentlicher Besitz. Nichtsdestoweniger die Bitte, über das Vorhandensein auf der Webseite der Dateien mitzuteilen, die die Verfasser- und angrenzenden Rechte verletzen. Solche Dateien werden aus der Bibliothek sofort entfernt sein.


DIE BIBLIOTHEK GENEALOGA
Der Dateien in der Bibliothek: 2252

DER KATALOG DER BIBLIOTHEK

Die Räte vom Anfänger

Die Räte vom Anfänger genealogam nicht nur...

Die Archive Russlands. Die Datenbanken

Die föderalen Archive. Die Subjekte der Russischen Föderation. Die Datenbanken.

Die Landkarten

Der Welt, Europas, Russlands, der Gebiete Russlands, der Städte Russlands, Österreichs, Awtralii, Neuseelands, Neuguineas, Dänemarks, Spaniens, Giblartara, Israel, die Fahnen der Welt, den Schema der Metro und der Straßenbahnen, die Wappen Russlands

Die Listen der besiedelten Stellen

Die Listen der besiedelten Stellen mit den Karten

Die historischen Forschungen

Die Bücher in der Geschichte der Kreise, der Städte und der Dörfer. Die Geschichten der Familien.

Die Adressen-Kalender und die denkwürdigen Bücher

Die Revisionen und die Zählungen

Die piszowyje Bücher, die Rewisski Märchen, die Volkszählung

Die metrischen Bücher

Metritschessike die Bücher der Kirchen und der Kreise

DAS MANIFEST DER BIBLIOTHEK GENEALOGA

Das Manifest von der öffentlichen Bibliothek IFLA / UNESCO

Der Zugang auf das Wissen
Die Freiheit, das Blühen, die Entwicklung der Gesellschaft, wie auch der abgesonderten Bürger, verhalten sich zur Zahl der grundlegenden menschlichen Werte. Das alles wird nur mittels der Versorgung der Möglichkeit für die breit informierten Bürger erreicht, die demokratischen Rechte zu verwirklichen und, die aktive Rolle in der Gesellschaft zu spielen. Die fruchtbringende Teilnahme der Bürger und die Entwicklung der Demokratie hängen vom Erhalten der befriedigenden Bildung, sowie vom freien und unbeschränkten Zugang auf das Wissen, die Ideen, der Kultur und den Informationen ab.
Die öffentliche Bibliothek, die den Weg zum Wissen auf dem lokalen Niveau öffnet, ist eine unbenehmbare Bedingung der Versorgung der ununterbrochenen Ausbildung, der selbständigen Annahme der Lösungen und der kulturellen Entwicklung der Bürger und der sozialen Gruppen.
Das gegenwärtige Manifest ruft den Glauben der UNESCO an die öffentliche Bibliothek wie die belebende Quelle der Bildung, der Kultur und der Informationen, wie das wichtige Instrument der Festigung im Bewusstsein der Menschen der Ideen der Welt und des geistigen Wohlstands aus.
In diesem Zusammenhang ruft die UNESCO die nationalen und lokalen Regierungsorgane, der Entwicklung der öffentlichen Bibliotheken und aktiv zu stützen, an dieser Tätigkeit teilzunehmen.

Die öffentliche Bibliothek
Die öffentliche Bibliothek ist ein lokales Zentrum der Informationen, in dem die Leser allerlei Wissen schöpfen können.
Die öffentliche Bibliothek gewährt die Dienstleistungen aufgrund der Gleichheit des Zuganges aller, unabhängig vom Alter, der Rasse, des Fußbodens, der Religion, der Nationalität, der Sprache oder des sozialen Status. Die besonderen Dienstleistungen und die Materialien sollen solchen Abonnenten gewährt werden, die aus diesen oder jenen Gründen die gewöhnlichen Dienstleistungen und die Materialien, zum Beispiel, den Vertretern der sprachlichen Minderheiten, den Invaliden, dem hospitalisierten Kranken oder dem Häftling nicht benutzen können.
In den Fonds sollen die Materialien bewahrt werden, die den Bedürfnissen aller Altersgruppen antworten. Die bibliothekarischen Fonds und die Dienstleistungen sollen alle Arten der entsprechenden Mittel der Informationen, die modernen Technologien, sowie die traditionellen Materialien aufnehmen. Die Versorgung der hohen Qualität und die Berücksichtigung der lokalen Bedürfnisse und der Bedingungen hat die erstrangige Bedeutung.
Die Materialien sollen die modernen Tendenzen und die Evolution der Gesellschaft, sowie die Hauptmeilensteine der menschlichen Tätigkeit widerspiegeln. Die Fonds und die Dienstleistungen sollen sich keiner ideologischen, politischen oder religiösen Zensur, sowie dem kommerziellen Druck unterziehen.

Die Aufgaben der öffentlichen Bibliothek
Die öffentliche Bibliothek in der Tätigkeit soll sich nach den folgenden Schlüsselaufgaben richten, die die Informationen, der Vertrieb der Schriftkundigkeit, der Bildung und der Kultur betreffen:
1. Von der Bildung und der Entwicklung der Fertigkeiten der Lektüre bei den Kindern, seit dem frühen Alter;
2. Von der Erweisung der Unterstützung der individuellen und selbständigen Bildung, sowie der formalen Bildung in allen Stufen;
3. Von der Bildung der Bedingungen für die schöpferische Entwicklung der Persönlichkeit
4. Von der Entwicklung der Einbildung und der schöpferischen Fähigkeiten bei den Kindern und der Jugend;
5. Von der Stimulierung des Interesses für das Kulturerbe und zu den Errungenschaften der Kunst, der Wissenschaft und den Neuerungen;
6. Von der Zutrittsicherstellung von der kulturellen Produktion aller Arten der darstellerischen Künste;
7. Von der Entwicklung des interkulturellen Dialoges und der Ermutigung der kulturellen Mannigfaltigkeit;
8. Von der Erhaltung der mündlichen Traditionen;
9. Von der Zutrittsicherstellung der Bürger von allen Arten der öffentlichen Informationen;
10. Von der Erweisung der entsprechenden informativen Dienstleistungen den lokalen Unternehmen, den Assoziationen und den Krügen;
11. Von der Mithilfe der Entwicklung der Informationen und der Fertigkeiten der Computerschriftkundigkeit;
12. Von der Erweisung der Unterstützung der Tätigkeit und den Programmen nach dem Vertrieb der Schriftkundigkeit, so wie auch der Teilnahme an ihnen, unter allen Altersgruppen und der Entfaltung notfalls solcher Tätigkeit.

Die Finanzierung, die Gesetzgebung und die Netze
Die öffentliche Bibliothek gewährt die Dienstleistungen umsonst gewöhnlich. Die öffentliche Bibliothek wirft sich den lokalen und nationalen Organen unter. Ihre Tätigkeit klärt sich von der speziellen Gesetzgebung und wird national und den Lokalbehörden finanziert. Die Tätigkeit der öffentlichen Bibliothek ist eine wichtige Komponente einer beliebigen langfristigen Strategie auf dem Gebiet der Kultur, der Überlassung der Informationen, des Vertriebes der Schriftkundigkeit und der Bildung.
Um die innerstaatliche bibliothekarische Koordination und die Zusammenarbeit zu gewährleisten, ist nötig es in der Gesetzgebung und den strategischen Plänen die Bildung des nationalen Netzes der Bibliotheken und die Erweisung ihr der Unterstützung aufgrund der vereinbarten Normen der Überlassung der Dienstleistungen vorzusehen.
Das Netz der öffentlichen Bibliotheken soll unter Berücksichtigung der nationalen, regionalen, Forschungs- und speziellen Bibliotheken, sowie der Bibliotheken in den Schulen, den Colleges und den Universitäten entstehen.

Die Tätigkeit und die Verwaltung
Es ist nötig die deutliche Politik, die die Aufgaben bestimmt, die Prioritäten und die Dienstleistungen, unter Berücksichtigung der lokalen öffentlichen Bedürfnisse abzufassen. Man muss gewährleisten die wirksame Organisation der Arbeit der öffentlichen Bibliothek und sie auf dem professionellen Niveau unterstützen.
Es ist nötig auch die Zusammenarbeit mit den entsprechenden Partnern, zum Beispiel, von den Gruppen der Benutzer und anderen Fachkräften, auf lokal, regional, national, sowie international die Niveaus einzustellen.
Die Dienstleistungen sollen für alle Mitglieder der Gesellschaft physisch zugänglich sein. Deshalb soll die Bibliothek und haben die guten Säle für die Lektüre und die Beschäftigungen bequem gelegen sein, ist technisch ausgestattet und, zur für die Benutzer bequemen Zeit zu arbeiten. Es wird angenommen, dass sie die Dienstleistungen jenen Benutzern auch gewähren soll, die sie nicht besuchen können.
Die Bibliothek soll die Arbeit unter Berücksichtigung verschiedener Bedürfnisse der Bevölkerung, die im ländlichen und städtischen Gelände wohnt bauen.
Der Bibliothekar ist ein aktiver Vermittler zwischen den Benutzern und den Quellen. Die spezielle und ununterbrochene Bildung des Bibliothekars ist eine unbenehmbare Bedingung der Versorgung der adäquaten Dienstleistungen.
Man muss die Programme der Ausbildung der Benutzer, helfend von ihm durchführen, alle Quellen zu benutzen.

Die Ausführung des Manifestes
Die UNESCO ruft die Leiter auf den nationalen und lokalen Niveaus, alle bibliothekarischen Arbeiter in verschiedenen Ländern der Welt dringend, die Prinzipien zu erfüllen, die in diesem Manifest dargelegt sind.

Das gegenwärtige Manifest ist zusammen mit der Internationalen Föderation der bibliothekarischen Assoziationen und der Institutionen (IFLA) vorbereitet.

Mit den Texten des Manifestes mehr als auf 20 Sprachen kann man sich auf der Webseite IFLA bekannt machen
http://www.ifla.org/VII/s8/unesco/manif.htm




Werbung auf der Website